Rahmenprogramm 2017


Unser attraktives Rahmenprogramm sorgt während Ihres Messebesuchs für Abwechslung.


Oldtimer Motorsägen IG

OldtimerIm Jahr 2004 haben sich einige Motorsägen-Sammler verabredet um einen gemeinsamen Besuch beim Hamburger Motorsägen-Unternehmen Dolmar zu machen. Daraus entwickelte sich ein mittlerweile jährlich stattfindendes Treffen, auf dem sich Sammler sowohl aus Deutschland als auch aus verschiedenen europäischen Ländern zum Erfahrungsaustausch rund um historische Motorsägen treffen.

Die Interessengemeinschaft ist weder ein Verein noch ein Club, es gibt weder Beiträge noch Statuten. Die Sammler alter Motorsägen verbindet der Spaß und das Interesse an den alten Maschinen. Jeder kann dazu kommen und seine Sägen bei einem Treffen vorführen. Verabredet wird sich meistens über das Forum www.motorsaegen-portal.de . Infos gibt es auch auf verschiedenen Homepages wie  : www.motorsägensammlung.de  oder www.oldtimer-motorsägen.de

Standort auf der FORST live ist im Freigelände Mitte.


Axemen- Werner Brohammer

In den dreimal täglich 45-minütigen Shows stellt er mit Axt und getunter Motorsäge sein Können unter Beweis. Standort auf der FORST live ist im Freigelände Nord.

Herr Brohammer ist nicht nur 4-facher deutscher Meister der Stihl Timbersports Series sondern auch Guinness-Weltrekordhalter im Holzfäller-Triathlon. Seit 1985 hat der „Axemen“ zudem weit über 100 traditionelle Wettbewerbe, professionelle Sportserien und Leistungsvergleiche von Holzsport-Vereinen gewonnen. Dabei ist der Heimatverbundene Sportholzfäller in den USA, Kanada oder Neuseeland ebenso mit Axt und Sägen unterwegs, wie in Deutschland und seinen angrenzenden Nachbarstaaten.


DSC_7091


Interessengemeinschaft Zugpferde und die Forstwirtschaft

IG
Seit 25 Jahre ist die Interessengemeinschaft Zugpferde e.V. in Deutschland mit über 1.200 Mitgliedern in zehn Landesverbänden vertreten. Sie tritt ein für:

  • die Erhaltung arbeitstauglicher Pferderassen
  • den Einsatz von Zugpferden in der Forst- und Landwirtschaft
  • Innovationen im Bereich der pferdegezogenen Arbeitsmittel
  • Qualifizierte Ausbildung für Fuhrmann - frau und Arbeitspferde

In der Forstwirtschaft hat sich zunehmend Großtechnik etabliert.

Dem Einsatz von schwerer Forsttechnik mit kurzfristig ökonomischen Vorteilen steht eine irreparable Bodenverdichtung durch Maschinengewichte bis zu 35 t gegenüber.

In Folge von geringen Rückegassenabständen wird die Holzanbaufläche um bis zu 20% gemindert. Hinzu kommen massive Wurzelschäden randständiger Bäume und damit verbundenen Risiken (Rotfäule, Pilze und Krankheitserreger können eindringen, Entwertung von Stammholz etc.). Auch Rückeschäden am verbleibenden Bestand und Verjüngung lässt sich durch gezielten Einsatz von Zugpferden deutlich abmildern.

Rückepferde bewältigen eine Hangneigung bis 40 % und ca.0,25 FM/Std. Es gilt, das Pferd im Bestand, die Maschine auf der Gasse oder dem Forstweg.CIMG0415

Weitere Betätigungsfelder von Arbeitspferden in der Forstwirtschaft sind die Bodenverwundung zum Fördern der Naturverjüngung oder Saat derselben, die Bekämpfung von Begleitwuchs wie Adlerfarn/Brombeere etc. mit einer Farnwalze, das Roden von unerwünschten Gehölzen wie Traubenkirsche oder auch das Bodenschutzkalken.

Pferde in der Forstwirtschaft, haben mit Nostalgie nichts zu tun, sondern bedeuten umweltbewusstes, ökonomisches und nachhaltiges Wirtschaften zum Wohle unserer Wälder und der zukünftigen Generationen. Gerade in Anbetracht des Klimawandels muss dies das Ziel eines jeden in der Forstwirtschaft tätigen sein.

  • Das Pferd ernährt sich von nachwachsenden Rohstoffen, es gibt kein Schmier- und Leckölverlust oder Verbrauch von fossilen Brennstoffen.
  • Das Rückepferd ist eine perfekte Ergänzung zu moderner Forsttechnik. Die Maschine kann durch die Vorarbeit von Rückepferden effizienter arbeiten.
  • Rückepferde sind im passenden Sortiment und Gelände, bei einem Rückegassenabstand von 40-50m durchaus konkurrenzfähig zu Maschinen
  • Das Rückepferd kann bei ungünstigem Wetter vorausarbeiten, die Maschine wird dann eingesetzt wenn die Rückegassen wieder ausreichend tragfähig sind.
  • Rückepferde arbeiten im Bestand sehr schonend (Naturverjüngung, Rückeschäden, Bodenschäden etc.)
  • Das Pferd ist Sympathieträger in der Bevölkerung

In der IG-Zugpferde Baden-Württemberg sind derzeit ca. 190 Mitglieder organisiert.

Hier fördert das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz die Vorlieferarbeiten mit Rückepferden in Höhe von 2 €je fm.

Standort auf der FORST live ist im Freigelände Mitte.

Die bundesweite Holrückerliste finden Sie unter: www.ig-zugpferde.de/Rückerliste



Subinhalte

  • Kurzinfo

    FL17_Logo_web


    Nächster Termin
    13. - 15. April 2018
    Messe Offenburg

    Öffnungszeiten
    täglich 9.00 bis 17.30 Uhr


  • Eintrittspreise

    Eintritt: 14 EUR
    Eintritt Ermäßigt:

    10 EUR

    Vorverkauf: 12 EUR
    Vorverkauf Ermäßigt:

    10 EUR

    Vorverkauf bis
    31.12.17:
    10 EUR
    EARLY BIRD  8 EUR



    Tickets hier!

  • Parallel zur

    Logo_VA

  • Ansprechpartner


    Volker Matern
    Projektleiter
    matern@messe-offenburg.de
    +49 (0)781 9226-38

    Harald Lambrü
    FORST live Koordinator
    lambrue@forst-live.de
    +49 (0)5052-8522
     
    Sarah Hahn
    Projektkoordinatorin
    hahn@messe-offenburg.de
    +49 (0)781 9226-440

    Korinna Meyer
    Kartenvertrieb
    meyer@messe-offenburg.de
    +49 (0)781 9226-91