Prof. Dr. Harald Thorwarth

Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg, Feuerungstechnik


Holzenergie in der Energiewende

Energiewende ist der Umbau des Energiesystems mit dem Ziel einer nachhaltigen Energieversorgung. D.h. wenn das Ziel erreicht ist, darf nur noch so viel Energie verbraucht werden wie der Erde von außen zur Verfügung gestellt wird. Es geht dabei nicht nur um die Bereitstellung von Strom. Energiewende umfasst das gesamte Energiesystem und beinhaltet auch die Sektoren Wärmebereitstellung und Mobilität.

Aktuell liegt der Beitrag der erneuerbaren Energien zur Energieversorgung in Deutschland bei ca. 13 %. Anders als oft vermutet, steht also der größte Teil des Weges noch bevor. Auf diesem Weg stehen die unterschiedlichen erneuerbaren Technologien nicht in Konkurrenz zueinander sondern können sich zukünftig sinnvoll ergänzen.

Insgesamt lag der bisherige Fokus der Energiewende stark auf dem Sektor Strom. Dieser trägt allerdings nur ca. 25 % zum gesamten Energieverbrauch bei. Demgegenüber wird ungefähr 50 % der benötigten Energie im Wärmesektor eingesetzt. D.h. die Wärmebereitstellung aus erneuerbaren Energien ist von zentraler Bedeutung. Und hier liegt eine große Stärke der Holzenergie. Als dezentral verfügbare und einsetzbare Ressource kann die Holzenergie einen Beitrag zur Substitution der fossilen und damit endlichen Energieträger Erdöl und Erdgas leisten. Neben dem Sektor Wärme kann die Holzenergie aber auch im Sektor Strom, vor allem bei steigenden Wind- und Solarkapazitäten, durch die Flexibilität einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Energiewende leisten.


Subinhalte

  • Kurzinfo

    FL17_Logo_web


    Nächster Termin
    13. - 15. April 2018
    Messe Offenburg

    Öffnungszeiten
    täglich 9.00 bis 17.30 Uhr


  • Eintrittspreise

    Eintritt: 14 EUR
    Eintritt Ermäßigt:

    10 EUR

    Vorverkauf: 12 EUR
    Vorverkauf Ermäßigt:

    10 EUR

    Vorverkauf bis
    31.12.17:
    10 EUR
    EARLY BIRD  8 EUR



    Tickets hier!

  • Parallel zur

    Logo_VA