Manfred Graf und Dr. Martin Rometsch

Vorsitzender und Geschäftsführer vom „Christbaumverband Baden-Württemberg e.V.“, Bühl

Für welche Betriebe ist die Dauerkultur Weihnachtsbäume als Einkommensergänzung interessant?

Die jährliche Nachfrage nach Weihnachtsbäumen in Baden-Württemberg liegt bei ca. 2,5 Mio. Bäumen, überwiegend Nordmanntannen. Produzenten aus Baden-Württemberg liefern davon ca. 50 Prozent, die fehlenden 50 Prozent kommen aus nördlichen Regionen. Die Produktionsschwerpunkte in Baden-Württemberg sind der Ortenau- und der Neckar-Odenwaldkreis. Gut 85 Prozent der rund 165 Mitgliedsbetriebe des Christbaumverbandes Baden-Württemberg produzieren Weihnachtsbäume auf einer Fläche von weniger als 10 ha und vermarkten diese überwiegend direkt. Das Angebot regionaler Christbäume guter Qualität ist knapp. Die Nachfrage ist seit vielen Jahren stabil. Der Anbau ist der einzige Betriebszweig, der nicht über die EU gefördert wird. Deswegen gibt es kaum belastbare Marktdaten. Der Betriebszweig Weihnachtsbaumproduktion ergänzt sich gut mit den Betriebszweigen Obst- und Weinbau, Ferien auf dem Bauernhof, Waldwirtschaft, da in den Monaten November, Dezember Saison ist. Die Produktion von Weihnachtsbäumen und die Ökonomie werden in dem Referat näher erläutert. www.christbaum-bw.de

Vortrag 5


Subinhalte

  • Kurzinfo

    FL17_Logo_web


    Nächster Termin
    7. - 9. April 2017
    Messe Offenburg

    Öffnungszeiten
    täglich 9.00 bis 17.30 Uhr


  • Eintrittspreise

    Vorverkauf
    ab 1.1.17

          12 EUR

    Vorverkauf
    Ermäßigt
    ab 1.1.17
          10 EUR


    Tickets hier


    Tagespreis
    ab 7.4.17
     
     14 EUR

    Tagespreis
    Ermäßigt
    ab 7.4.17
     10 EUR

  • Parallel zur

    Logo_VA